Urlaub und Beförderung (Teil I)

Der, der in Ihnen für Angst zuständig ist, hat sich immer sehr um Sie bemüht. Stellen Sie sich vor, Sie bestellen ihn ins Personalbüro Ihres Gehirns ein. Wahrscheinlich hat er schon Angst, was da auf ihn wartet. Wenn er da ist, sprechen Sie ihn an: „Sehr geehrter Angstsachverständiger, du hast dich seit Jahren unermüdlich für mich eingesetzt, hast immer wieder aufgepasst und Alarm geschlagen. Zum Dank für dein Engagement in all dieser Zeit möchte ich dir den Hermann- (Klientenname) Verdienst-Orden verleihen und dies mit einer Woche Sonderurlaub zur Gratifikation verbinden.“ Wie reagiert der Sachverständige

Diese beiden Grüße sind zuweilen auch bei Ängsten, die nach einer aufwändigen Therapie zu rufen scheinen, erstaunlich effektiv. Ich setze sie beispielsweise bei chronisch besorgten oder ausgeprägt ängstlichen bzw. schüchternen Menschen ein.

Geschichte aus: S. Hammel, A. Vlamynck, C. Weinspach: Ängest entzaubern, Lebensfreude finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.