Neuer Stream/ VoD verfügbar: „Auflösen von mentalen Blockaden mit Therapeutischem Modellieren“

Ich freue mich euch auf ein weiteres Video von mir in der Rubrik Video-on-Demand (streaming) aufmerksam zu machen!

Im Online-Shop steht ab sofort das Video des Einzelseminares zum Thema

 „Die Leute, die ich sein kann – Auflösen von mentalen Blockaden mit Therapeutischem Modellieren“ 

Workshop bei der Online-Konferenz „MentalesStärken“ am 29.10.- 01.11.2020

als Video-on-Demand- Version zur Verfügung!

Stream/Video-on-Demand, ca. 140 Min.
Workshop bei der Online-Konferenz „MentalesStärken“ am 29.10.-1.11.2020

Körperliche und emotionale Starrezustände, Denkblockaden, Blackouts – mentale Blockaden können es einem Menschen unmöglich machen, eine Leistung, zu der er normalerweise fähig ist, zu erbringen. Umschrieben werden sie etwa als Prüfungsversagen oder Angst vor Präsentationen, aber auch als Unfähigkeit, Auto zu fahren, sich zum Arbeitsplatz zu begeben oder eine Sprache, die man erlernt hat, flüssig zu sprechen.
Wo kommen solche Phänomene her und wie können sie effektiv aufgelöst werden? Im Workshop wird die Methodik des Therapeutischen Modellierens für solche Belastungen demonstriert und besprochen sowie die dahinterstehenden Grundsätze erörtert. Ziel ist es, dass die Teilnehmenden das Vorgehen in einer vereinfachten Form selbst anschließend in der Arbeit mit Klienten einsetzen können.

Therapeutisches Modellieren ist eine schnelle, sichere und radikal effektive Form hypnosystemischen Arbeitens, bei der…

• das belastende Erleben aus dem Klienten heraus auf verschiedene Sitzplätze dissoziiert wird,
• der Klient als Person mit dem Zielerleben auf einem anderen Platz imaginiert wird,
• der Klient durch einen Wechsel auf den Ziel-Platz mit dem Zielerleben identifiziert und
• das Zielerleben als neues Identitätserleben des Klienten stabilisiert wird.

Teil dieser von mir entwickelten Arbeitsweise ist ein genaues Beobachten und Beschreiben der nonverbalen Reaktionen des Klienten, um die jeweils auftretenden positiven Veränderungen zu verstärken und zu stabilisieren, sowie eine Dramaturgie, bei der zunehmend positiver Erwartungen erzeugt werden. Es ergibt sich eine neue Form mentaler Arbeit, die vom Körpererleben und unwillkürlichen Verhalten her aufgebaut ist.

Hier seht ihr erste Auschnitte des Workshops:

Viel Spaß beim Anschauen des Trailers, es grüßt euch

Stefan Hammel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.