Der Rech

Kennen Sie solch eine Situation auch?

„Entschuldigen Sie vielmals“, fragte ich, „können Sie mir sagen, wo hier Frau Arnold wohnt?“ „Das ist ganz einfach. Gehen Sie hinter dem Rech nach oben, und am letzten Haus, da wohnt sie.“ „Wie bitte?“ „Ach, Sie sind nicht von hier und wissen nicht, was ein Rech ist, ja, richtig?“ „Genau.“ „Ein Rech, das ist dasselbe wie ein Sass.“

In einem Beratungsgespräch kann diese Geschichte verdeutlichen, dass Erwachsene oft das Sprachwissen von Kindern, Studierende dasjenige von Nichtstudierenden und Einheimische das Wissen  von Zugezogenen überschätzen und daher keine informative Kommunikation gelingt.

Quelle: Stefan Hammel, Der Grashalm in der Wüste, S.80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.