Der Archivar

Sucht ihr manchmal nach einem Namen, und er fällt euch nicht ein? Und dann tut ihr irgendetwas anderes und denkt gar nicht mehr daran, und plötzlich – Poff! – habt ihr den Namen! Ohne dass ihr gerade daran dachtet… Ist es nicht seltsam, dass man die Lösung beim Suchen nicht findet, nach dem Suchen aber wohl? Wie kann denn das sein? Es gibt nur eine Antwort…

Im Gehirn arbeitet nämlich ein freundlicher Archivar, der den Bestand deines Wissens verwaltet. Er sitzt oft im Servicebereich im Erdgeschoss in der Nähe der Eingangshalle. (Wenn nicht, klingele bitte.) Die am häufigsten benötigten Bücher und Ordner hat er in dieser Zone übersichtlich präsentiert. Das seltener benötigte Material hat er in langen Regalen im Keller angeordnet. Manchmal, wenn ein Buch verstellt ist oder deine Anfrage nicht den Angaben der Registratur entspricht, braucht er für seine Recherche mehr Zeit. Da du das Warten nicht gewohnt bist, denkst du wahrscheinlich, er hätte dich vergessen. Aber so sind die Archivare nicht, sondern serviceorientiert und äußerst sorgfältig! Mit deiner Anfrage in der Hand läuft der Archivar durch alle Räume des Kellers. Er sucht und sucht, und schließlich: „Ich hab’s!“ Mit dem Buch in der Hand kommt er die Treppe hoch. Er bringt dir das Gesuchte.

Moral: Meine nicht, dass ein Archivar nichts tut, den du im Erdgeschoss nicht findest. Und sag dem freundlichen Angestellten in deinem Gehirn doch einmal „Danke“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.